raster
Kurzporträt
Slideroverlay
Kurzporträt

Die Schweizerische Vereinigung der Verkehrsingenieure und Verkehrsexperten SVI ist die Berufsorganisation der in privaten Büros oder der öffentlichen Verwaltung tätigen Verkehrsfachleute. Die SVI wurde 1965 gegründet und hat ihren Geschäftssitz in St. Gallen.


Ziele und Zweck
Seit der Gründung der SVI 1965 hat die Mobilität nichts von ihrer Bedeutung als Triebfeder der wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Entwicklung eingebüsst. Das Management dieser Mobilität entwickelte sich hingegen zu einer zunehmend vielschichtigen und anspruchsvollen Aufgabe, die auch ein vernetztes Zusammenarbeiten mit Fachleuten anderer Disziplinen bedingt. Heutige und künftige Verkehrsprobleme sind organisatorisch, technisch und wirtschaftlich optimal zu lösen; gleichzeitig ist das Umfeld der Verkehrswege möglichst wenig zu beeinträchtigen. Fachkompetenz, Qualitätsbewusstsein und der Mut, Neues zu denken, prägen das Profil der Verkehrsingenieurinnen und Verkehrsingenieure, die sich den Herausforderungen der Zeit stellen.

Mitglieder
Die SVI vertritt derzeit über 500 Verkehrsfachleute mit abgeschlossener Ausbildung im Verkehrsingenieurwesen und/oder mehrjähriger Berufserfahrung in der Verkehrsplanung.
Mitglied werden

Hauptaktivitäten
Die SVI wirkt durch die folgenden Aktivitäten in allen Bereichen des Verkehrswesens. 
•    Durchführung von Fachtagungen zu aktuellen Themen des Verkehrsingenieurwesens
•    Informationsveranstaltungen und Erfahrungsaustausch in den Regionalgruppen
•    Lancierung und Begleitung von Forschungsarbeiten
•    Einflussnahme auf die Ausrichtung der Aus- und Weiterbildung der Verkehrsfachleute
•    Stellungnahmen zu verkehrspolitischen und verkehrstechnischen Themen auf Bundesebene.

Leitbild (PDF)