raster
29.10.2014
Slideroverlay
Langsamer – sicherer – angenehmer. Effekte von Geschwindigkeitsbeschränkungen auf den Fussverkehr
DatumMittwoch, 29. Oktober 2014
Zeit18:15 Uhr
Ort

Bern, Restaurant Zunft zu Webern, Gerechtigkeitsgasse 68, 1. Stock

Ortsbeschreibung

Bus Nr. 12 ab Bahnhof (Perronkante A unter Baldachin) bis Haltestelle Rathaus

Dokument

TitelEffekte von Geschwindigkeitsbeschränkungen auf den Fussverkehr
ReferentKlaus Zweibrücken ist im Bachelor- und Masterstudium als Dozent für Verkehrsplanung an der Hochschule Rapperswil (HSR) und als selbständiger Verkehrsplaner tätig. An der HSR ist er Leiter des Weiterbildungsstudiengangs Raumentwicklung und des Zertifikatskurses «Nachhaltige Mobilität». Im Beirat des Fachverbandes Fussverkehr Schweiz und als Vorsitzender des Fussgängervereins Zürich setzt er sich speziell für die Belange des Fussverkehrs ein.
Themenbeschreibung

Der Beitrag beleuchtet die verschiedenen positiven Auswirkungen, die Niedriggeschwindigkeitsbereiche in Siedlungsgebieten für die Verkehrsteilnahmegruppen im Fussverkehr haben können. Eingegangen wird sowohl auf die speziellen Bedürfnisse bestimmter Gruppen (z. B. Kinder, Betagte) als auch auf die Palette der Wirkungen, die niedrige Geschwindigkeiten haben. Die Zusammenhänge zwischen Fussver-kehrsaufkommen und Ausgestaltung des Geschwindigkeitsregimes werden aufgezeigt.

Präsentation