Forschungseinladungen

VPT_20_01C Erstellung von Grundlagen für die Beeinflussung von Tagesganglinien

Das Ziel der Forschungsarbeit ist, die Abbildung der Wahl der Abfahrtszeit des Personenverkehrs zu den Stosszeiten weiterzuentwickeln und für die praktische Modellierungsarbeit ein Tool zu entwickeln, dessen Methodik in aktuelle und in der Schweiz angewendete Makromodelle übertragen wer­den kann. Es wird ein Lösungsvorschlag für die methodischen, datentech­nischen und softwareseitigen Herausforderungen der zu verwendenden Modellansätze gesucht, mit dem Angebotsszenarien mit Massnahmen so­wie Spitzenstundenmodelle in den Prognosezuständen inkl. Interaktion mit der Ziel- und Verkehrsmittelwahl realitätsnäher berechnet werden können. Der Güterverkehr ist als unverändert anzunehmen.

VPT_20_02A Modalwahl im Güterverkehr

Ziel der Arbeit ist es, aktuelle und künftige Treiber zur Modalwahl im Bin­nengüterverkehr der Schweiz zusammenzutragen und in ein Wirkungs­modell zu übersetzen.

Um geeignete (regulative) Rahmenbedingungen zu schaffen, sind die Kennt­nisse über die Zusammenhänge bei der Modalwahl im Güterverkehr zu vertiefen. Entsprechend vorlie-gende Arbeiten sind älteren Datums oder gerade mit Blick auf den Güterverkehr (mangels Datenbasis) lückenhaft. Mit einer Forschungsarbeit sollen diese Lücken geschlossen und die Trei­ber zur Modalwahl im (Binnen-) Güterverkehr erörtert werden.

VPT_20_02D Be- und Entladen von Lieferfahrzeugen im öffentlichen Raum (Koexistenz von Güter- und Personenverkehr)

Bestehende und laufenden Forschungen in der Schweiz zum urbanen Gü­terverkehr beschränken sich auf die Herausforderungen und generellen Lösungen für Verbesserungen im städtischen Güterverkehr. Das Thema Ko-Existenz und dynamische Lösungen wurden erstmals in einem Projekt der OECD/ITF 2017/18 angegangen (vgl. oben), die Anwendbarkeit der An­sätze für die Bedingungen in der Schweiz ist offen. Eine spezifische Un­ter­suchung zu innovativen Lösungen für eine bessere Nutzung von Verkehrs­flächen und eine bessere Ko-Existenz von Personen- und Güterverkehr fehlen in der Schweiz. Es fehlen einerseits die Grundlagen zu den Potenzia­len und andererseits die Planungsgrundlagen zur Ausgestaltung und Um­setzung solcher Lösungen. Die Möglichkeiten der Nutzung von multimo­da­len Verkehrsdrehscheiben an Nationalstrassenanschlüssen und der Digi­tali­sierung wurden bisher nicht untersucht.